9001_ger_tc_p









Seit Jahren besteht
zwischen unerer Kanzleiund
und der ARAG
Rechtsschutzversicherung
ein
Rationalisierungsabkommen.

www.arag.de/rechtschutz
Autokauf - arglistige Täuschung bei offensichtlichem Mangel
OLG Düsseldorf, Beschluss vom 4.2.2010 - Az. 13 U 67/09
Grundsätzlich muss der Verkäufer eines gebrauchten Kfz den Käufer ungefragt über Vorschäden vollständig und richtig über alle Umstände der Unfallbeschädigung informieren. Dies gilt vor allem bei reparierten und damit nicht mehr offensichtlichen Vorschäden. Ist der Vorschaden aber offensichtlich (im konkreten Fall ging es um einen Hagelschaden auf dem Dach eines Wohnmobils), ist es ausreichend, dass der Verkäufer den Käufer auf den Schaden hinweist und dieser sich alsdann den Schaden ansieht. Der Verkäufer ist nicht dazu verpflichtet, von sich aus den Umfang der Kosten für die Beseitigung des Schadens anzugeben.
Unerheblich ist auch, ob der Käufer in Kenntnis des Mangels die Kosten für die Beseitigung vielleicht falsch eingeschätzt hat.



zur Übersicht